„Das Linzer Jugendzentrum „ann und pat“ ist ein Hort der linksextremen Szene“, empört sich der Obmann der Freiheitlichen Jugend Linz, Daniel Hartl.

„Verbreitet werden dort Äußerungen wie „Scheissts auf euer Votalaund“, so Hartl weiter. Ein Sänger, der im Jugendzentrum bei einem Musikkonzert auftrat, hatte diesen Satz in einem Lied  mehrfach von sich gegeben. Ein Wandbild innerhalb des Jugendzentrums zeigt außerdem das Sujet eines „Antifaschisten“, der einen brennenden Molotow-Cocktail wirft.

Von der Stadt Linz bekam der Trägerverein 2018 zwei Millionen Euro an Steuergeld als Förderung. Derartigen Umtrieben will Hartl entschlossen einen Riegel vorscheiben: „Wir fordern die Entpolitisierung dieser Einrichtung!“, hält hartl abschließend fest.

 

Bild: FJ