Eferdings Freiheitliche Jugend lehnt die Registrierungspflicht in Gasthäusern ab und spricht sich für die Rückkehr zur „Normalität“ aus.

EFERDING. Mit der Aktion „Wirtshaustour 2020“ hat die Freiheitliche Jugend Bezirk Eferding im Sommer und Herbst dazu aufgerufen, die heimische Gastronomie in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. „Gerade unsere Wirte sind die Leidtragenden politischer Entscheidungen in den vergangenen Jahren und sind auch durch überbordende Corona-Verordnungen erneut zum Handkuss gekommen. Die Gasthäuser sind immerhin ein Herzstück unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Es braucht keine sinnlosen Sperrstunden und Registrierungspflichten, die nur weitere Schikanen bedeuten“, betont der Bezirksjugendobmann Silvio Hemmelmayr die missliche Situation vieler Wirtsleute.

Zurück zum Normalbetrieb

„Die Menschen werden seit Monaten in Angst und Panik versetzt. Dass diese Krisen-Kommunikation zur Ankurbelung der Wirtschaft beiträgt, wage ich zu bezweifeln. Es ist an der Zeit, zur Normalität zurückzukehren und den Menschen ihr altes Leben zurückzugeben!“, so Hemmelmayr.