Freiheitliche Jugend Linz setzt sich besonders für unsere Mädchen ein

Am heutigen 11. Oktober ist internationaler Mädchentag. „Das nehmen wir zum Anlass, um zu Schutz und Gleichberechtigung unserer Mädchen aufzurufen. In Linz wird sehr vieles getan, um unsere Mädchen zu schützen. Trotzdem dürfen wir nicht alles durch die sprichwörtliche rosarote Brille sehen. Viele Mädchen und junge Frauen fühlen sich – vor allem abends – immer noch unwohl auf der Straße. Die zahlreichen Vorfälle bei welchen meist Migranten Mädchen belästigen, verstärken diese Furcht leider nur“, erklärt die stellvertretende Obfrau der Freiheitlichen Jugend Linz, Lisa Kreuzer. „Deshalb muss der Schutz unserer Mädchen und Frauen besondere Priorität haben. Straftaten gegen Mädchen und Frauen müssen härter bestraft und ausländische Täter konsequent abgeschoben werden. Doch leider schrecken harte Strafen nicht alle Täter ab – deshalb veranstaltet die Freiheitliche Jugend regelmäßig Selbstverteidigungskurse für Mädchen. Wir dürfen nicht länger Opfer von Gewalt sein und uns fürchten müssen, wenn wir auf die Straße gehen“, fordert Kreuzer.

Der internationale Mädchentag hat auch zum Ziel, auf die Gleichberechtigung von Mädchen aufmerksam zu machen. „In Österreich herrschen diesbezüglich glücklicherweise sehr gute Verhältnisse. Trotzdem ist es wichtig, das Thema Gleichberechtigung anzusprechen. Wir als Freiheitliche Jugend bekennen uns klar zur Chancengleichheit und Gleichbehandlung beider Geschlechter und fördern dies weiterhin so gut wir können“, unterstreicht Kreuzer abschließend die Ambitionen der FJ Linz.