Die Freiheitliche Jugend im Bezirk Eferding ließ sich von der Ungewissheit durch die Corona-Maßnahmen nicht beirren, und veranstaltete auch heuer wieder ihr traditionelles Kleinfeldturnier.

Bereits zum 5. Mal ging dieses nun über die Bühne und war sogar besser besucht denn je.

„Man spürt deutlich, wie sehr sich die Menschen – vor allem die Jugend – wieder nach Veranstaltungen, Geselligkeit und der „alten“ Normalität sehnen“, ist Silvio Hemmelmayr, geschäftsführender Landesobmann der Freiheitlichen Jugend Oberösterreich, überzeugt.

Der sportliche Teil des Kleinfeldturniers ging für die teilnehmenden Mannschaften unverletzt über die Bühne und stand ganz unter dem Motto „Fairplay“.

Einen Platz auf dem Podest sicherten sich folgende Mannschaften:

  1. Platz: FC Nibelungen
  2. Platz: FC Hinzenbach
  3. Platz: US Bierlermo

Den berühmten Kranz Knacker für den letzten Platz verdiente sich die Mannschaft „FC Rinderwahnsinn“.

Bei der Seiterlwertung dominierten die „FC Durstlöscher 2“; sie machten mit sagenhaften 177 konsumierten Seiterln ihrem Namen alle Ehre!

Bei der Siegerehrung beglückwünschte Landesrat Ing. Wolfgang Klinger die Mannschaften zu ihrem sportlichen Ehrgeiz.

„Besonders freut es mich, dass das Turnier auch für Zuseher zur einer immer größeren Attraktion wird. Ein großer Dank gilt den mitwirkenden Mitgliedern der Freiheitlichen Jugend, die durch ihren tollen Einsatz einen reibungslosen Ablauf garantieren“, bekräftigt der geschäftsführende Bezirksjugendobmann David Aichinger.